Ledige stillinger
 

Ledige præstestillinger

Provst i Malt Provsti og sognepræst i Askov Pastorat

Stillingen som provst i Malt Provsti og sognepræst i Askov Pastorat i Ribe Stift er ledig til besættelse fra 1. august 2019.

Den administrative/ledelsesmæssige del af stillingen udgør 50%.

Ansættelsesproceduren foregår efter reglerne i Bekendtgørelse af lov om ansættelse i stillinger i folkekirken m.v., § 14a.

Stillingen er placeret i lønramme 37 i lov om tjenestemandslønninger m.v. Til stillingen ydes et provstetillæg på kr. 32.200,00 (afrundet grundbeløb) pr. 31. marts 2012).

Der tages forbehold om udvidelse af ansættelsesområdet i overensstemmelse med Finansministeriets aftale af 15. august 1975 med tjenestemændenes centralorganisationer om ansættelsesområder for tjenestemænd i staten, folkeskolen og folkekirken.

Der er knyttet tjenestebolig til stillingen.

For ikke ordinerede ansøgere bedes kopi af eksamenspapirer samt kopi af attest fra pastoralseminariet vedlagt.

Både mænd og kvinder opfordres til at søge stillingen.

Stillingsbeskrivelse kan ses her.

Ansøgninger stiles til Dronningen og sendes til Biskoppen over Ribe Stift, Korsbrødregade 7, 6760 Ribe eller til Ribe Stifts mailadresse KMRIB@KM.DK. Ansøgninger skal være biskoppen i hænde senest opslagets udløbsdag inden kl. 15.00.

Kontaktoplysninger: Biskop Elof Westergaard, tlf. 75421800, Malt Provsti, kst. provst Lilian Tyrsted, tlf. 75360200, Askov Sogns Menighedsråd, formand Preben Ravnholt Simonsen, tlf. 22272188.

 

Opslået: 9. april 2019

Udløber: 29. april 2019

 

 

Sognepræst i Sønder Omme Pastorat

Stillingen som sognepræst i Sønder Omme Pastorat i Ribe Stift er ledig til besættelse fra den 1. juli 2019.

Til stillingen er knyttet forpligtelse som kirkebogsfører og begravelsesmyndighed.

Stillingen er lønindplaceret i løngruppe 1 i aftale om aflønning af tjenestemandsansatte præster i folkekirken. Der vil til lønnen kunne ydes et rådighedsbeløb på kr. 43.000,- årligt. (Grundbeløb pr. 31. marts 2012)

Der tages forbehold om udvidelse af ansættelsesområdet i overensstemmelse med Finansministeriets aftale af 15. august 1975 med tjenestemændenes centralorganisationer om ansættelsesområder for tjenestemænd i staten, folkeskolen og folkekirken.

Der er knyttet tjenestebolig til stillingen. Boligbidrag fastsættes efter nyvurdering.

For ikke ordinerede ansøgere bedes kopi af eksamenspapirer samt kopi af attest fra pastoralseminariet vedlagt.

Både mænd og kvinder opfordres til at søge stillingen.

Ansøgninger stiles til Kirkeministeriet, men sendes til Biskoppen over Ribe Stift, Korsbrødregade 7, 6760 Ribe eller til Ribe Stifts mailadresse KMRIB(at)KM.DK. Ansøgninger skal være biskoppen i hænde senest opslagets udløbsdag inden kl. 15.00.

Opslået: 2. april 2019

Udløber: 22. april 2019

 

 

 

 

 

Sognepræst i Tønder Pastorat

In der Gesamtgemeinde Tondern/Tønder im Bistum Ripen/Ribe ist die Pfarrstelle für den deutschen Gemeindeteil vakant. Die Gesamtgemeinde Tondern besteht aus drei Kirchengemeinden. Der neue Pastor/die neue Pastorin wird in Tondern und Uberg tätig sein. Darüber hinaus gehört das Kirchspiel Mögeltondern zur Gesamtgemeinde Tondern.

Die Stellung ist in der Besoldungsgruppe 1 für verbeamtete Pastoren der dänischen Volkskirche klassifiziert. Zuzüglich wird ein Verfügungsbeitrag in Höhe von jährlich DKR 43.000 gezahlt. In Übereinstimmung mit der Vereinbarung vom 15. August 1975 zwischen dem dänischen Finanzministerium und der Zentralorganisation der Beamten, über die Dienstobliegenheiten der Beamten in Staat, Volksschule und Volkskirche kann eine Diensterweiterung vorgenommen werden.

Der Pastor/die Pastorin hat Dienstwohnungspflicht. Das Pastorat liegt an der Adresse Kirkepladsen 5, 6270 Tønder unmittelbar an der Tonderner Christkirche und neben den Dienstwohnungen von zwei dänischen GemeindepastorInnen. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch das Gemeindehaus "Brorsonhus". Das deutsche Pastorat liegt in einem Gebäude aus dem Jahr 1877 und wird derzeit renoviert. Die Miete wird nach einer Bestandsaufnahme neu festgesetzt.

Über die Betreuung der beiden Kirchengemeinden (Tondern und Uberg) hinaus umfasst die Arbeitszeit des neuen Pastors/der neuen Pastorin zu 40 Prozent Entwicklungsaufgaben im Bistum Ripen und der Propstei Tondern. Der Fokus wird hier auf die deutsch-dänischen Beziehungen gelegt. Es wird erwartet, dass der neue Pastor/die neue Pastorin Deutsch und Dänisch beherrscht. Bei Bedarf wird ein Dänischkurs angeboten. 

Bewerber/Bewerberinnen müssen die Anstellungsfähigkeit in der dänischen Volkskirche gemäß der Bekanntmachung Nr. 864 vom 25. Juni 2013 erfüllen. Außerdem können sich Personen bewerben, die das evangelisch-lutherisches Theologiestudium an einer deutschsprachigen Fakultät abgeschlossen haben. Bewerbungen sind bitte an das Kirchenministerium zu richten, müssen aber an den Bischof in Ripen an die Adresse Ribe Stift, Korsbrødregade 7, 6760 Ribe oder elektronisch an die Adresse kmrib(at)km.dk geschickt werden. Bewerbungen müssen spätestens um 15 Uhr am Tag der Bewerbungsfrist eingegangen sein.

 

Die Gemeinderäte teilen mit:

Gemeinde Tondern

Die Gemeinde zählt 6.259 Volkskirchenmitglieder (Stand 2018). Der deutsche Gemeindeteil macht hiervon einen kleineren Prozentsatz aus. Der deutsche Pastor/die deutsche Pastorin nimmt genauso wie die drei dänischen Pastoren an den Kirchengemeinderatssitzungen teil. Der deutsche Gemeindeteil ist hier derzeit mit zwei Mandaten (von insgesamt elf) vertreten.

In der 1592 erbauten Christkirche mit reicher Ausschmückung aus der Zeit der Spätgotik finden in der Regel drei monatliche Gottesdienste statt. Bei den Gottesdiensten und kirchlichen Handlungen wirken der Organist und der Kirchendiener mit. Die Sprache bei Gottesdiensten und kirchlichen Handlungen ist Deutsch. Doch bei kirchlichen Handlungen, besonders bei Beerdigungen, wird es öfters erwünscht, dass auch ein paar Worte auf Dänisch gesprochen werden. 

Der Gemeinderat wünscht sich einen Bewerber/eine Bewerberin, der/die sich als Pastor/Pastorin kontinuierlich in das Leben der deutschen Minderheit (inkl. Kindergarten und Schule) einbringt und auch die Bewohner der städtischen Pflegeheime besucht und hier regelmäßig deutsche Andachten feiert.

Darüber hinaus wird erwartet, dass der deutsche Pastor/die deutsche Pastorin sich an der Planung und Durchführung von Veranstaltungen beteiligt, die das Miteinander in der deutschen Gemeinde bewahren und fördern. Die Gemeinde wünscht sich einen Pastor/eine Pastorin, der/die die Fähigkeit hat, auf Menschen zuzugehen, die deutsche Gemeinde weiterzuentwickeln und aktiv in einem bestehenden Netzwerk mitzuwirken.

Außer dem Konfirmandenunterricht für Kinder an der deutschen Schule wird ein Unterrichtsangebot für die Klassenstufen 3 und 4 erwünscht.

Die Stadt Tondern ist die größte Stadt der Umgebung mit zahlreichen  Bildungsstätten. Die Stadt liegt nah am Nationalpark Wattenmeer, ist geprägt von ihrer historischen Innenstadt, erfreut sich zunehmendem Tourismus und bietet ein reichhaltiges Kulturleben. 

 

Gemeinde Uberg

Die Gemeinde Uberg besteht aus 240 Volkskirchenmitgliedern, davon macht der deutsche Teil etwa die Hälfte aus. In Uberg wird einmal monatlich ein deutscher Gottesdienst gefeiert. Darüber hinaus werden hier traditionell auch mehrmals im Jahr deutsch-dänische Gemeinschaftsgottesdienste durchgeführt. Die Zusammenarbeit wird in Uberg groß geschrieben. Bei der Durchführung und Planung von Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen wirken hauptamtliche Mitarbeiter wie Ehrenamtler mit. Genauso wie die dänische Kollegin nimmt auch der deutsche Pastor/die deutsche Pastorin an den Gemeinderatssitzungen teil. Der Kirchengemeinderat setzt sich aus fünf gewählten Personen zusammen. Derzeit entfallen drei Mandate auf den deutschen Gemeindeteil. 

Die Uberger Kirche ist eine mittelalterliche Dorfkirche, die um 1100 erbaut worden ist. Sie liegt wunderschön unweit der deutsch-dänischen Landesgrenze.

 

Allgemein

Sowohl in Tondern als auch in Uberg werden die Gottesdienstordnung der VELKD (Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands) und die Gesangbücher der Nordkirche angewendet. Für beide Gemeinden sind Wiedererkennungswert und Tradition im Gottesdienst von großer Bedeutung.

Die Pastorenstelle für die deutschen Gemeindeteile in Tondern und Uberg ist mit besonderen und reizvollen Aufgaben verbunden. Hier besteht die Möglichkeit, seinen Gemeinden nahezukommen, sich kennenzulernen und Zeit zu haben, sich ihrer anzunehmen. An dem gemeinsamen Leben teilzuhaben und teilzunehmen – stets mit der evangelischen Verkündigung vor Augen – wird als essenzieller Teil der Arbeit betrachtet.

Die Entwicklungsarbeit im Bistum Ripen und in der Propstei Tondern

Die Zusammenarbeit zwischen den Minderheiten und den jeweiligen Mehrheitsbevölkerungen im Grenzland ist erst kürzlich als immaterielles Weltkulturerbe der UNESCO vorgeschlagen worden. Das unterstreicht das einzigartige Verhältnis zwischen Dänisch und Deutsch, das sich über die Jahrzehnte im Grenzland entwickelt hat. Der deutsche Pastor/die deutsche Pastorin soll innerhalb der 40 Prozent seiner/ihrer Arbeitszeit dazu beitragen, Initiativen in Grenz- und Minderheitenangelegenheiten, kirchlicher Koexistenz und deutsch-dänischem kulturellen Austausch nach näherer Anweisung des Bischofs zu fördern, zu unterstützen und zu entwickeln.

Frist 30. April 2019 um 15:00 Uhr

Kontaktpersonen

Für eine vorherige Kontaktaufnahme und weitere Auskünfte sind der Bischof, die Pröpstin sowie zwei Vertreter der deutschen Gemeindeteile in Tondern und Uberg ansprechbar.

Bischof Elof Westergaard, Bistum Ripen: eve@km.dk ­- +45 75 42 18 00

Pröpstin Christina Rygaard Kristiansen, Propstei Tondern: crkr@km.dk -  +45 24 41 17 04 

Kirchengemeinderatsmitglied und Vertreter des deutschen Gemeindeteils in Tondern: Dirk Andresen - dirkandresen1@gmail.com - +45 26 72 38 80

Kirchengemeinderatsvorsitzender und Vertreter des deutschen Gemeindeteils in Uberg: Jacob Lorenzen - jacob.lorenzen51@gmail.com -  +45 74 72 42 48

 
Korsbrødregade 7 - 6760 Ribe - Tlf. 75421800 - CVR. 57244615 - EAN-NR: 5798000818743 - kmrib(a)km·dk